Tzatziki

Schnelles Veganes Tzatziki

Details

Portionen

ca. 10

Gesamtzeit

8 min

Schwierigkeitsgrad

Easy-peasy

Kalorien

… zählen wir nicht

Tzatziki passt zu fast jedem deftigen Essen. Es ist der perfekte Dip zum Grillen, schmeckt aber auch zu frischem Brot oder Gemüse. Unser veganes Tzatziki überzeugt sogar waschechte Griechen. Was hältst du von unserer Tzatziki-Version? Verrate es uns gerne in den Kommentaren oder probiere es zu unserem Souvlaki Rezept aus. 

Nur Joghurt ist dir zu lahm? Unsere nicht-vegane Alternative von Susann ist etwas cremiger.

Zutaten

  • 500g Soja-Joghurt 

  • 2-3 Knoblauchzehen (hier sind dir keine Grenzen gesetzt)  

  • ½ Gurke 

  • 1 EL Zitronensaft

Zutaten

Zubereitung

  • Die Gurke am besten mit einer Küchenreibe in kleine Schnipsel verwandeln. Wenn du keine Reibe hast, kannst du die Gurke einfach mit einem scharfen Messer in ganz schmale und kurze Streifen schneiden.  
  • Die Knoblauchzehen schälen und klein hacken oder einfach durch die Knoblauchpresse jagen. 
  • Gurkenstücke und Knoblauch unter den Joghurt rühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, et voilà! 

TIPP:

Am besten schmeckt das Tzatziki, wenn du es für 1-2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank ziehen lässt. Das musst du aber nicht machen.

Eine Bewertung abgeben? Dafür genügt ein Klick!
[So viele haben bereits bewertet: 15 - unser Score: 5]
Beitrag teilen:

4 Kommentare

  1. Endlich mal ein veganes Tzatziki-Gericht!
    Bin ich schon seit langer Zeit am Suchen.
    Und war äußerst lecker zum Gemüse-Grill-Abend 😋

  2. Vielen Dank für die leckere, vegane Alternative zum klassischen Zaziki. Mir und meinen (veganen) Freunden hat es sehr gut geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.